Programm

AI einfach erklärt: Deep Fake – vom Use Case zur Infrastruktur

Praxisbericht
Bühne k2
Praxisbericht Bühne k2
Donnerstag, 02.09. 08:15–09:00
Mit AI, Gesichtserkennung und Deep Learning kann das Verhalten berühmter Persönlichkeiten täuschend echt simuliert werden – Deep Fakes auf Basis riesiger Datenmengen. Nur eine Facette von Big Data Analytics, das vor allem einen Wissensvorsprung für Ihr Business bringen kann. Je größer der Datenfluss, desto schneller bremst aber der kleinste Engpass das Projekt aus und leistungsstarke Infrastruktur wird notwendig. Warum in Eigenregie Compute-, Storage-, Netzwerk- und Software-Standardkomponenten integrieren, wenn es schon fertige Lösungen gibt? Und was haben NetApp, All-Flash und NVIDIA mit höchster KI-Performance zu tun – von der Datenerzeugung über die Analyse bis hin zur Archivierung? Wir liefern die Antworten, garantiert ohne Fake!
Attila Klimmek

Attila Klimmek

Data Scientist, SVA System Vertrieb Alexander GmbH

Attila Klimmek

Data Scientist, SVA System Vertrieb Alexander GmbH

Attila Klimmek studierte Mathematik und Informatik und erforschte als Doktorand neue Verfahren in der Signal- und Bildverarbeitung. Nach der universitären Laufbahn wandte er sich dem Bereich der künstlichen Intelligenz zu, speziell Deep Learning mit Anwendungen in der Bild- und Sprachverarbeitung. 

Er ist seit April 2020 als Data Scientist bei SVA beschäftigt und wendet obige Fähigkeiten erfolgreich im industriellen und öffentlichen Bereich an. Dieses Jahr spricht er zum zweiten Mal auf der solutions.

PARTNER #inEcht

Veranstalter

Veranstalter

Co-Host

Exklusiver Gesundheitspartner

Partner

Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
digital-rapids
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Medienpartner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner

Medienpartner

Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg,
Behörde für Kultur und Medien.

Stadt Hamburg | Behörde für Kultur und Medien
solutions x DILK | Programm
Scroll to top