Programm

Für die Digitalisierung will die IT noch mehr Mittel! Wozu?

Fuck-Ups & Fixes
Bühne p1
Fuck-Ups & Fixes Bühne p1
Freitag, 03.09. 14:30–15:30
Die Kosten für IT sind in vielen Unternehmen schon lange ein Streitpunkt: sie erscheinen intransparent und steigen kontinuierlich. Hierfür wird oft der IT-Bereich verantwortlich gemacht. Die Investitionen in Digitalisierung verschärfen diesen Konflikt zusätzlich. Zudem verändern sich dabei auch die Kostenstrukturen. Gleichzeitig ist das IT-Kostenmanagement nur in wenigen Unternehmen so aufgebaut, dass die tatsächlichen Kostentreiber identifiziert und beeinflusst werden können. Im Ergebnis werden die IT-Kosten nicht zielgerichtet gesteuert.
Daher werden in dem Vortrag folgende Teilfragen thematisiert: Welche Faktoren treiben die IT-Kosten? Wie wirkt die Digitalisierung auf das IT-Kostenmanagement? Wie sieht modernes IT-Kostenmanagement aus?
Christopher Rentrop

Prof. Dr. Christopher Rentrop

Professor für Wirtschaftsinformatik und Controlling, kips @ HTWG Konstanz

Prof. Dr. Christopher Rentrop

Professor für Wirtschaftsinformatik und Controlling, kips @ HTWG Konstanz

Nach seiner Promotion zum Dr. rer. oec. war Christopher Rentrop als Beteiligungscontroller und Projektmanager in einem Aufzugsunternehmen tätig. Anschließend übernahm er in der Unternehmensgruppe die Position des Kaufmännischen Leiters einer Tochtergesellschaft. Seit 2007 ist Christopher Rentrop Professor für Wirtschaftsinformatik an der HTWG Konstanz und seit 2012 Direktor des Konstanzer Instituts für Prozesssteuerung. Bei seiner Arbeit steht die Frage im Mittelpunkt, wie Unternehmen Wettbewerbsvorteile mit IT erzielen können. Im Detail zählen daher neben dem Thema IT-Governance auch die Handlungsfelder IT-Strategie sowie IT-Kennzahlen und Kostenmanagement zu seinen Hauptarbeitsgebieten.

PARTNER #inEcht

Veranstalter

Veranstalter

Co-Host

Exklusiver Gesundheitspartner

Partner

Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
digital-rapids
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Medienpartner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner

Medienpartner

Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg,
Behörde für Kultur und Medien.

Stadt Hamburg | Behörde für Kultur und Medien
solutions x DILK | Programm
Scroll to top