Programm

Viva con Agua – mehr als eine NGO

Praxisbericht
Bühne k6
Praxisbericht Bühne k6
Donnerstag, 02.09. 09:15–09:45
Verein, Stiftung, Social Business, Netzwerk, Familie, Arbeitgeber*in – was ist Viva con Agua?
Eines ist sicher, Viva con Agua ist in dem letzten Jahren, wie wir alle, durch eine unfassbare Transformation gegangen. Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen Viva con Agua und Benjamin Adrion. Benjamin Adrion kann manchmal einfach direkter sein und andere Dinge sagen als Viva con Agua. Und trotzdem hängen beide zusammen. Und das wird auch noch lange so bleiben. In Wirklichkeit sind wir viel mehr Organisationsentwicklungs-Experten, als Wasserexperten. Der Weg ist das Ziel. Es gibt keinen Endstein. Der nächste Meilenstein für mich: Dass Viva con Agua afrikanischer wird.
Moderiert von Martin W. Puscher!
Benjamin Adrion

Benjamin Adrion

CEO, Villa Viva Foundation

Benjamin Adrion

CEO, Villa Viva Foundation

Benjamin Adrion ist ehemaliger Profifußballer und Initiator des entwicklungspolitischen Netzwerkes Viva con Agua. Ziel der “All-Profit-Organisation” ist die Verbesserung der WASH-Situation (Water, Sanitation & Hygiene) u.a. in Ländern des globalen Südens, insbesondere über die Mobilisierung junger Menschen, beispielsweise bei Musikfestivals oder Sportveranstaltungen. Am 5. Oktober 2009 wurde Benjamin für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet, obwohl er zum Zeitpunkt der Verleihung das normalerweise erforderliche Mindestalter von 40 Jahren noch nicht erreicht hatte. 

PARTNER #inEcht

Veranstalter

Veranstalter

Co-Host

Exklusiver Gesundheitspartner

Partner

Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
digital-rapids
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Medienpartner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner
Medienpartner
Partner
Partner
Partner

Medienpartner

Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner
Medienpartner

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg,
Behörde für Kultur und Medien.

Stadt Hamburg | Behörde für Kultur und Medien
solutions x DILK | Programm
Scroll to top